Ing. Chris Peherstorfer

Psychotherapeut

"Ich habe den unerschütterlichen Glauben, dass der Mensch alles zu seiner Heilung Notwendige in sich trägt."

Kontakt

  • +43 664 22 35 785
  • www.verhaltenstherapie-breitenlee.at
  • 1220 Wien, Am Russwasser 1/73
  • 1020 Wien, Große Mohrengasse 21/9
  • Deutsch, Englisch

Darum bin ich Psychotherapeut ...

Als ehemaliger Leistungssportler habe ich gelernt mit überdurchschnittlichem Stress umzugehen. Vor allem habe ich den Glauben entwickelt auch in schwierigen Situationen den bestmöglichen Ausweg zu finden. Überdies verfüge ich über ein breites berufliches Erfahrungsfeld, das mir erlaubt mich rasch auf die individuelle Situation jedes einzelnen Klienten einzustellen.

Im Zuge meiner Ausbildung zum Psychotherapeuten arbeite ich seit 2013 intensiv mit psychisch erkrankten Personen in den verschiedensten Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens und unterstütze sie in belastenden Lebensphasen oder bei der Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess.
Neben meiner Ausbildung zum Verhaltenstherapeuten beeinflußen die Lehren von Carl Rogers meine Arbeit. Der Therapeut soll sich seiner Meinung nach, nicht hinter Fassaden, Rollen und Floskeln verstecken, sondern muß sich in eine Situation auch emotional einbringen. Damit es zu einer Beziehung auf Augenhöhe kommen kann und zu einem optimalen Therapieverlauf.

Das ist Psychotherapie für mich ...

Viele meiner Klienten kommen mit dem Mindset ihre Probleme alleine zu bewältigen. Diese Eigenschaft ist grundsätzlich etwas sehr Positives. Jedoch kann man im Leben auf Probleme stoßen, die man alleine nicht mehr bewältigt.

Hier kann Psychotherapie helfen!

Ähnlich dem Beichtgeheimnis unterliegen Psychotherapeuten einer beruflichen Verschwiegenheitspflicht. Diese zusammen mit unserem psychologischen Fachwissen bieten die Möglichkeit neue Sichtweisen auf ein Problem einzunehmen und es danach zu verändern.

Das erwartet dich, wenn du mit mir arbeitest ...

Zuerst geht es mir darum, mir in einer vertrauensvollen Atmosphäre ein Bild von meinem Klienten zu machen. Die Welt aus seiner Sicht zu verstehen. Welche dysfunktionalen Grundmuster haben in dem Leben der Person dazu geführt, dass ein Problem entstanden ist. Wenn dieser Prozess abgeschlossen ist, erarbeiten wir gemeinsame Therapieziele.

In der Verhaltenstherapie gilt der Klient als Experte für sein Problem und der Therapeut als Spezialist für die Behandlung. In Absprache mit dem Patienten erstellen wir dann einen individuellen Therapieplan, der durch psychologische Tests evaluiert wird. Ziel der Therapie ist es, den Klienten in einem Selbstmanagement-Ansatz Handwerkzeuge mitzugeben, damit sie so aktuelle - aber auch zukünftige Probleme besser lösen können.